blufink schafft Räume für gute Gespräche

Konkret geht es darum, eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe an einen Tisch zu bringen und Handlungsspielräume zu öffnen.

 

blufink ist ein soziales Unternehmen, das selbst Projekte und Aktionen initiiert – wie beispielsweise conflict kitchen und Ideensalon – und Dienstleistungen anbietet, wie Moderationen, Prozessbegleitungen, ausgefinkte Workshops und BürgerInnenbeteiligungskonzepte.


Was beschäftigt uns zur Zeit

 

# HOLY SHIT – Auf ein Wörtchen über das stille Örtchen

HOLY SHIT ist eine Pop-Up-Ausstellung in der Gärtnerei Schullian, die das Potenzial das in unseren Fäkalien steckt aus der Tabuzohne holt. Denn wir wollen herausfinden, was Südtirol zum Thema "Mobile Miet-Kompostklos" denkt... more

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

# weiter "INS DORF INNILOUSN" - DER ZWEITE BÜRGERRAT IN NATURNS HAT GETAGT - AUF ZUM BÜRGERCAFE am 12.12.2017 um 19:30 Uhr Bürgersaal Naturns

Der Bürgerrat ist ein Format der BürgerInnenbeteiligung. 11 BürgerInnen haben sich für anderthalb Tage getroffen um sich zu beraten. Die Themen wurden von den Anwesenden bestimmt, auf der Grundlage ihrer Erfahrungen kommen sie miteinander ins Gespräch, tauschen sich über Bedürfnisse, Wünsche, Vorschläge und Zukunftsaussichten aus.  Diese Ideen werden beim Bürgercafè vorgestellt und mit den anwesenden BürgerInnen und PolitikerInnen weiter bearbeitet. Dabei entstehen neue Ideen, die zu Empfehlungen für die politischen Entscheidungsträger verdichtet werden. Danach löst sich der Bürgerrat wieder auf.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

# VITTORIO VENETO PLATZ - SINICH/MERAN - Partizipatives Beteiligungsverfahren zur Platzgestaltung

Auftaktveranstaltung 19.12.2017 um 19.00 Uhr Sala Parocchiale 

In Sinich/Meran gibt es einen neuen Wiedergewinnungsplan. Diese Gelegenheit nutzt die Gemeinde Meran, um auch den Vittorio Veneto Platz im Rahmen eines breit angelegten, mehrstufigen Beteiligungsverfahrens neu zu planen. Ziel der Bürgerbeteiligung ist es, von Winter 2017 bis Frühjahr 2018 mit den interessierten SinicherInnen, genaue Vorstellungen zur Stimmung, zum Charakter, zur Funktion, Nutzung und Ausstattung des Vittorio Veneto Platzes  zu entwickeln und diese Ergebnisse mit dem Bauamt der Gemeinde Meran und dem Architektenteam in ein attraktives Gestaltungsprojekt zu übersetzen.

 


„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.“  Francis Picabia